Zu- und Abluftanlagen

Zu- und Abluftsysteme mit WRG

In praktisch allen Lackieranlagen gibt es Lüftungssysteme. Bei vielen findet man leider dies nur als Abluft.
Das Resultat ist nebst einem hohen Unterdruck: Schmutz auf den Teilen und hohe Energiekosten.
Mit unseren Zu- und Abluftanlagen haben Sie die Luftströme im Griff und sparen Energie.

Ihre vor- und nachgelagerten Prozesse brauchen auch Luft? Da finden wir bestimmt auch eine Lösung.
Unsere Lüftungstechnik ist flexibel aufgebaut.

Es gibt immer mehr Vorschriften und Gesetze bzgl. Arbeitnehmerschutz aber auch Umweltschutz. Wir helfen mit unserer Technik diese einzuhalten.

Wir bieten alles aus einer Hand: Von der Planung bis hin zur Wartung.

Auch gut zu wissen: Vielfach werden Energieoptimierungen gefördert!

Wir beraten Sie gerne!

Anwendungsbeispiele:

Vorbehandlung:

In den Vorbehandlungsanlagen entsteht Dampf, welcher auch als Schwade bezeichnet wird. Der Energiegehalt der Luft ist auf Grund der Feuchtigkeit sehr hoch. 
Meistens werden nur Abluftanlagen geplant. Die Kompensation durch Frischluft entfällt und die Energie geht ungenutzt über Dach weg. Der Unterdruck wird in der Halle ebenfalls nicht kompensiert.  

Lösung:
Korrosionsbeständige Plattenwärmetauscher oder KVS Systeme mit einer Zuluftanlage.

 

Pulverbeschichtung:

Wenn höchste Qualitäten verlangt werden, muss auch die Luft diese erfüllen. Dabei sind gleichbleibende Konditionen essentiell um den Prozess stabil zu behalten. 
Zu trockene Luft führt zu höheren Ausschusszahlen.

Lösung:
Hochdruckbefeuchtung und eine Zuluftanlage mit Kühlung.

 

Schweisserei:

Früher wurden sehr oft Absauganlagen mit Absaugarmen eingesetzt. Mittlerweile kann man sagen, dass diese zu wenig effizient genutzt werden und so den Mitarbeiter ungenügend vor den giftigen Stäuben schützt.  

Lösung:
Integrales Lüftungskonzept mit Quellzuluft an den Arbeitsplätzen und einer zentralen Absaugung mit Patronenfiltern. 

 

Lackieranlage:

Eine Lackieranlage für Fassdeckel hat einen sehr hohen Durchsatz an Fläche und somit an Lösemitteln. Die Anlage steht in einem Wohngebiet. Die Bestandsanlage hat eine thermische Nachverbrennung (TNV). Diese verbraucht aber Unmengen an Energie. 

Lösung:
Für die neue Anlage wurde eine regenerative thermische Oxidation eingeplant, kurz RTO.  Die RTO ist meistens autotherm und braucht keinen Zusatzbrennstoff. Die neue Anlage hat einen um 90% reduzierten Energieverbrauch. Zudem wurde die Bestandsanlage ebenfalls an die neue RTO angeschlossen.

Technische daten:

Grundlegende Komponenten:
– Ventilatoren
– Filtersysteme 
– Beheizung 
– Wärmerückgewinnung
– Befeuchtung
– Kühlung / Entfeuchtung
– Abluftnachbehandlung (z.B. RTO, Luftwäscher)

Materialien:
Stahl verzinkt
Stahl lackiert
Chromstahl 1.4307 und 1.4404
Kunststoffe wie PPs

Luftmengen: 2’000 – 260’000 m³/h

Temperaturen: -20 bis 300 °C

Filtersysteme:
– Grobstaubfilter ISO coarse 40% (G3)
– Maschinenschutzfilter ISO ePM10 50% (M6)
– Feinfilter ISO ePM1 70%
– Schwebstofffilter bis H14
– Luftwäscher

Beheizung:
– Elektrisch
– Heizwasser
– Gas direkt/indirekt
– Öl indirekt
– Thermoöl

Wärmerückgewinnung:
– Statische Plattenwärmetauscher (bis 65% Wirkungsgrad)
– Rotierende Wärmetauscher (bis 85% Wirkungsgrad)
– Sorbtionsregeneratoren (bis 85% Wirkungsgrad inkl. latenter Energie/Feuchte)
– KVS Systeme (bis 45% Wirkungsgrad)
– Wärmepumpen

Befeuchtung:
– Hochdruckbefeuchtung mit Osmosewasser
– Ultraschallzerstäubung
– Dampfbefeuchtung

 

Support-Hotline

für unsere Anlagen

7 x 24h

 
 

Kontakt-Hotline- e. Luterbach AG

e. Luterbach AG

Anlagenbau für die Lackierindustrie

 

Mülacher 10, CH-6024 Hildisrieden